„Matrix“-Spin-Off in Planung, Michael B. Jordan möglicher Hauptdarsteller

Ein neuer Film im Matrix-Universum ist in Planung. Er soll jedoch kein Reboot oder Remake werden und der Hauptdarsteller wird auch schon gesucht.

Achtzehn Jahre nach der Veröffentlichung von Matrix plant Warner Bros. einen weiteren Eintrag in den Quellcode der Franchise. Der ursprüngliche Film begleitet den jungen Hacker Neo (Keanu Reeves), der feststellt, dass die Welt nur eine Simulation durch Maschinen ist, die die Menschheit versklavt haben. Der Anführer der Rebellen, die sich gegen die Maschinen auflehnen, Morpheus (Laurence Fishburne), nimmt ihn unter seine Fittiche und formt Neo zum Auserwählten. Matrix zog zwei Forstetzungen nach sich, die Neo auf seinem Kampf gegen die Maschinen begleiteten. Nun soll eine weitere Geschichte im selben Universum erzählt werden.

Details zu besagter Story sind noch nicht bekannt. Jedoch berichtet THR, dass Michael B. Jordan (Creed – Rocky’s Legacy, Nächster Halt: Fruitvale Station) die Hauptrolle übernehmen könnte. Drehbuchautor Zak Penn (Last Action Hero, X-Men 2) soll das Skript verfassen und hat sich diesbezüglich auf Twitter geäußert. Nach Spekulationen, dass es sich bei dem neuen Film um ein Reboot/ Remake der Originalfilme handele, betonte Penn, dass dies nicht der Fall sei. Jedoch scheint ein Interesse an mehr Geschichten aus dem Universum groß zu sein. Als Beispiel nennt Penn dabei das X-Men-Universum, in dem sich Logan – The Wolverine, die Fernsehserie Legion und Deadpool ein Zuhause teilen, jedoch unterschiedlicher nicht sein könnten.

Heißt das, es erwarten uns außer der geplanten Geschichte noch mehr Filme im Matrix-Universum oder womöglich sogar eine Fernsehserie? Warner Bros. hat sich noch nicht dazu geäußert, die Wahrscheinlichkeit ist jedoch hoch. Wohin uns diese Planungen führen werden, bleibt abzuwarten. Aber vielleicht soll Michael B. Jordan ja einen jungen Morpheus vor Neos Zeit und den Ereignissen in Matrix spielen.

Die Wachowski-Geschwister (Cloud Atlas, Jupiter Ascending), von denen die Trilogie stammt, sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht in das Projekt involviert. Ob Penn, der Richtige für den Job ist, bleibt abzuwarten. Filme wie Elektra, Fantastic Four oder X-Men: Der letzte Widerstand, die der Schreiberling verfasst hat, sind nicht gerade Vorzeigeprojekte, die Freude aufkommen lassen. Dafür hat er auch Der unglaubliche Hulk geschrieben und an Marvel’s The Avengers gearbeitet.

Das unbetitelte Matrix-Spin-Off hat noch kein Startdatum.

Ähnliche News:

Some Call Me The Joker

"The Joker" - The Steve Miller Band, 3. Vers

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 13. April 2017

    […] „Matrix“-Spin-Off in Planung, Michael B. Jordan möglicher Hauptdarsteller […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.