Anfang von „Alien: Covenant“ + Bilderstrecke verraten, was aus David, Shaw und den Konstrukteuren wurde

Ein weiterer Prolog zeigt den Anfang von Alien: Covenant. Kombiniert mit einer neuen Fotostrecke, lässt er das Schicksal der Konstrukteure erahnen. Vorsicht: Spoiler en masse!

Anfang von Alien: Covenant – Deutsch

 

Anfang von Alien: Covenant – Englisch

 

Ridley Scott (Gladiator, Der Blade Runner) bringt uns bald ein weiteres Bindeglied zwischen Prometheus – Dunkle Zeichen und Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt. Der Film trägt den Namen Alien: Covenant und handelt von der Crew des Kolonisationsraumschiffs Covenant. Selbiges ist unterwegs zu einem abgelegenen Planeten am Rand der Galaxie. Die Mannschaft entdeckt – wie sie glaubt – ein unerforschtes Paradies, das sich jedoch als eine dunkle, gefährliche Welt entpuppt. Als die Crew mit einer ihre Vorstellungskraft übersteigenden Bedrohung konfrontiert wird, muss sie einen grauenvollen Fluchtversuch unternehmen.

Anlässlich des Alien-Tags hat Fox einen weiteren Prolog zu Alien: Covenant veröffentlicht. Im Gegensatz zum „Letzten Abendmahl“ scheint dieser jedoch nicht nur im Film vorzukommen, sondern ihn auch einzuläuten. Zumindest sagt Ridley Scott ebendas. Und wenn man jemandem Glauben schenken sollte, dann dem Regisseur.

Fans von Prometheus, den Konstrukteuren, Elizabeth Shaw (Noomi Rapace) und David (Michael Fassbender) sollte der Clip wahrlich Vorfreude auf den Nachfolger machen. Das Video zeigt jedoch eine relativ bedeutsame Szene, die einige Fragen aufklärt. Einmal gesehen, kann man es nicht mehr rückgängig machen. Also, falls ihr spoilerfrei in Alien: Covenant gehen wollt, lest jetzt besser nicht weiter und schaut euch weder obige Clips, noch das untere Video an. Denn zusammen mit diesem ist ziemlich klar, was nach Prometheus passierte.

Spoiler!

Im Video sehen wir Shaw und David im Raumschiff der Konstrukteure zu deren Heimatplaneten fliegen. Diese Reise begannen sie am Ende von Prometheus. Shaw fügt Davids Kopf wieder an dessen Körper an und begibt sich dann in den Cryoschlaf. Das Raumschiff erreicht den gut bevölkerten Planeten. Ohne Shaw aufzuwecken, öffnet David eine Luke und spricht die Worte, die mancher aus dem berühmten Gedicht „Ozymandias“ des Dichters Percy Bysshe Shelley kennt, das auch schon einer Figur der Watchmen und einer Folge Breaking Bad seinen Namen lieh:

Look on my works, ye Mighty, and despair!

oder auf Deutsch:

Seht meine Werke, Mächt’ge, und erbebt!

Was jedoch frei übersetzt wurde, damit es sich reimt. „Despair!“ heißt eigentlicht „Verzweifelt!“

Betrachtet man nun die Fotostrecke des Filmmagazins Empire, dass der YouTube-Nutzer Hybrid Network in einem Clip zusammengestellt hat, wird es noch spoilerhaltiger. Wenn euch der Prolog schon zu viel war, guckt euch auf keinen Fall die Bilder an.

Fotostrecke

 

Sieht man die entsetzten Gesichter der Konstrukteure und das Bild der geöffneten Raumschiffluke, aus der unzählige Töpfe fallen, kann man Eins und Eins zusammenzählen und erkennt, dass David die Zivilisation der Konstrukteure ausgelöscht hat. Denn die Töpfe enthalten die tödlichen Keime, die wir aus Prometheus kennen. Das Zitat aus „Ozymandias“ ist nicht zufällig gewählt. Es richtet sich einerseits an die Konstrukteure. Andererseits verkündet es auch deren Untergang, ohne ihn zu zeigen. Denn kennt man das ganze Gedicht, weiß man, dass es von einem Wanderer handelt, der auf die Ruine einer riesigen Statue in der Wüste stößt. Nur noch ihre Beine und ihr Kopf sind zu sehen und auf dem Sockel steht:

‚My name is Ozymandias, king of kings
Look on my works, ye Mighty, and despair!‘

bzw.

‚Mein Name ist Osymandias, aller Kön’ge König: –
Seht meine Werke, Mächt’ge, und erbebt!‘

Die Botschaft der Geschichte ist, dass selbst das fantastische Reich dieses großen Königs untergehen konnte. Nichts ist für die Ewigkeit, egal, wie sehr man es will und was man erreicht hat. In diesem Fall repräsentieren die Konstrukteure den eitlen König.

Denkt man dann noch an die Szene aus dem zweiten Trailer, in der eine mysteriöse Gestalt über einen Platz voller Leichen läuft, und vergleicht diese mit dem Platz, auf dem die Konstrukteure sich befinden, ist das Bild komplett. David hat die Zivilisation der Konstrukteure ausgelöscht. Fragt sich nur, was aus Shaw wurde. Im zweiten Trailer sehen wir zumindest ihre Schlüsselkarte im Raumschiff hängen.

Die Fotostrecke enthält aber auch noch ein paar coole und interessante Bilder von z.B. David, der Walter (ebenfalls Fassbender) das Flöte spielen zeigt, oder dem jungen Peter Weyland (Guy Pearce).

Alien: Covenant startet am 18. Mai 2017.

Was meint ihr, stimmen meine Spekulationen bezüglich der Handlung oder ist das alles Quatsch? Wie gefallen euch der Prolog und die Bilderstrecke? Lasst es mich in den Kommentaren wissen! Ich bin gespannt auf eure Meinung!

Der junge Peter Weyland mit David in Alien: Covenant © 2017 Twentieth Century Fox

Neomorph aus Alien: Covenant © 2017 Twentieth Century Fox

David lässt es Töpfe regnen in Alien: Covenant © 2017 Twentieth Century Fox

Ähnliche News:

Some Call Me The Joker

"The Joker" - The Steve Miller Band, 3. Vers

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.