Regie-Gerüchte: Neue Projekte von Martin Scorsese, David Fincher und David Mackenzie

Martin Scorsese dreht mit Robert De Niro und Leonardo DiCaprio vielleicht einen Thriller, David Fincher mit Brad Pitt World War Z 2 und David Mackenzie mit Chris Pine und Ben Foster die Befreiung Schottlands.

Killers of the Flower Moon

Martin Scorsese (Casino, Silence) übernimmt vielleicht die Regie an einem Projekt, das ihn mit zweien seiner Lieblingsschauspieler wiedervereinen würde: Leonardo DiCaprio (Gangs of New York, Shutter Island) und Robert De Niro (Taxi Driver, Goodfellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia). Das Trio überlegt, eine Adaption von David Granns Roman „Killers of the Flower Moon: Oil, Money, Murder and the Birth of the FBI“ zu verfilmen. Darin geht es um die Morde an mehreren Osage-Indianern, die durch riesige Ölfunde auf ihrem Land reich wurden, und um die verpfuschte Aufklärungsarbeit des noch jungen FBI, die darauf folgte. Das Drehbuch wird von Eric Roth (Forrest Gump, München) geschrieben. Zuletzt wurde mit Die versunkene Stadt Z ein weiteres Werk Granns verfilmt. Einen Starttermin gibt es noch nicht. Eigentlich arbeitet Scorsese mit De Niro auch an The Irishman für Netflix, ob und wann dieses Projekt zustande kommt, ist ebenfalls noch nicht sicher. Also bleibt uns nichts weiter übrig, als abzuwarten.

World War Z 2

Ein weiteres Dream Team, das eine erneute Zusammenarbeit anstrebt, sind Brad Pitt (12 Monkeys, Snatch – Schweine und Diamanten) und David Fincher (Zodiac – Die Spur des Killers, Gone Girl – Das perfekte Opfer). Fincher hat Pitt bereits in Sieben, Fight Club und Der seltsame Fall des Benjamin Button in Szene gesetzt. Nun soll der Regisseur die Fortsetzung der Zombie-Apokalypse World War Z mit Pitt in der Hauptrolle inszenieren. Fincher hat seit seinem Spielfilmdebut Alien 3 keine Fortsetzung einer großen Franchise oder eines sonstigen Films mehr gedreht. Die Erfahrung am Set des Blockbusters lag im schwer im Magen. Nun scheint ihn sein wiederholter Kollaborateur Pitt jedoch von dem Projekt überzeugt zu haben, was auf ein starkes Drehbuch hindeuten könnte. Wie Variety berichtet, steht Fincher kurz vor einem Deal mit Paramount Pictures, das World War Z 2 produziert. Der Film ist jedoch noch nicht offiziell genehmigt, von daher müssen wir auf die Bekanntgabe und ein Startdatum noch warten.

Outlaw King

Aller guten Dinge sind drei: im Filmbusiness ist die wiederholte Zusammenarbeit von Regisseuren mit Schauspielern, denen sie vertrauen, nichts Ungewöhnliches. Und so soll David Mackenzie (Toy Boy, Perfect Sense) nach Hell or High Water für Netflix erneut mit Chris Pine (Star Trek, Jack Ryan: Shadow Recruit) und Ben Foster (Alpha Dog – Tödliche Freundschaften, Todeszug nach Yuma) einen Film drehen. Mit Outlaw King wird der Kampf Robert the Bruces um die Unabhängigkeit Schottlands im 14. Jahrhundert verfilmt. Den König der Schotten kennt man bereits aus Braveheart, dort jedoch als verwöhnten und verweichlichten Herrscher. In Outlaw King soll Robert the Bruce von seiner heroischen Seite gezeigt werden. Chris Pine würde die Rolle des Königs übernehmen, Ben Foster die seines obersten Beraters James Douglas. Die Dreharbeiten sollen bereits im August beginnen, ein Veröffentlichungsdatum gibt es jedoch noch nicht.

Was meint ihr zu diesen Filmen? Seid ihr gespannt auf sie? Sollen sie so zustandekommen oder lieber andere Regisseure und Schauspieler gewählt werden? Wir sind gespannt auf eure Meinung, lasst sie uns in den Kommentaren wissen.

Ähnliche News:

Some Call Me The Joker

„The Joker“ – The Steve Miller Band, 3. Vers

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.