„Die zerstören gern Wahrzeichen“ – Zweiter Trailer zu „Independence Day: Wiederkehr“ beweist Mut zur Selbstironie

Die Aliens sind zurück und lassen der Menschheit keine Chance. Doch die hatten wir auch letztes Mal nicht, um Thomas Whitmore zu zitieren. Unsere Welt stürzt wortwörtlich auf uns herab im zweiten Trailer zu Independence Day: Wiederkehr. Aber der Film ist nicht nur zerstörerisch wie eh und je, sondern beweist auch Mut zur Selbstironie und nimmt sich selbst auf den Arm.

Deutsche Version

Englische Version

Zwanzig Jahre nachdem die Amerikaner unter der Führung ihres Präsidenten Thomas Whitmore (Bill Pullman) mit dem Rest der Welt eine Alien-Invasion zurückschlagen konnten, kehren die Außerirdischen zurück. Die Menschheit war in den vergangenen zwei Jahrzehnten nicht untätig und hat sich auf einen erneuten Angriff vorbereitet. Die auf der Erde zurückgebliebene Alien-Technologie wurde genutzt, um Waffen und Flugzeuge umzurüsten und ein gigantisches, globales Abwehrprogramm zu entwickeln – doch die Aliens sind zu mächtig. Wieder hängt alles vom Einfallsreichtum einiger Menschen ab.

Wie man die Welt rettet, erfahrt ihr in einem witzigen Promo-Clip zum Film von David Levinson (Jeff Goldblum) persönlich, und der Mann muss es ja wissen.

Der Film startet am 14. Juli 2016.

Ähnliche News: Die Aliens sind zurück im ersten Trailer zu Independence Day: Wiederkehr

Some Call Me The Joker

"The Joker" - The Steve Miller Band, 3. Vers

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.