Vinyl: HBO zeigt uns, wie die 70er entstanden

In einem kurzen Making Of zu der bald erscheinenden Serie Vinyl, die von Martin Scorsese (Kap der Angst, Casino) und Mick Jagger produziert wird, sehen wir, wieviel Mühe sich die Verantwortlichen gegeben haben, die Siebziger Jahre wieder auferstehen zu lassen und eine authentische Atmosphäre zu schaffen. Darin kommen neben den bereits erwähnten Produzenten auch Hauptdarsteller Bobby Cannavale (Boardwalk Empire, Ant-Man), der Musik-Produzent Richie Finestra verkörpert, und Olivia Wilde (Tron: Legacy, Cowboys & Aliens), die seine Frau Devon spielt, sowie Produzent und Drehbuchautor Terence Winter, der uns mit Scorsese zusammen bereits Boardwalk Empire und The Wolf of Wall Street gebracht und für Die Sopranos geschrieben hat, zu Wort.

Wir erfahren unter anderem, wieso aus dem lange geplanten Spielfilm doch eine Serie wurde, wie das New York der Siebziger war, das innerhalb von nur sechs Monaten und einem Radius von fünf Meilen die Musikrichtungen Punk, Disco und Hip Hop hervorbrachte, und welche Künstler der Ära Gastauftritte haben werden.

Die zehnteilige Dramaserie spielt im New York der Siebziger Jahre. Sie soll ein wilder Ritt durch das von Sex und Drogen verdorbene Musikgeschäft zu Beginn von Punk, Disco und Hip Hop sein. Die Geschichte wird durch die Augen des Labelchefs Richie Finestra (Bobby Cannavale) erzählt, der versucht seine Firma und seine Seele zu retten, ohne dabei jeden in seinem Weg zu zerstören.

Die erste Staffel startet am 14. Februar auf HBO.

Some Call Me The Joker

"The Joker" - The Steve Miller Band, 3. Vers

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.