Deadpool: Ryan Reynolds über den Mann wegen dem sein Penis perfekt aussah

In einem Interview mit Jess Cagle von SiriusXM erzählt Ryan Reynolds, wie es war für seinen neuen Film Deadpool, nackt eine Kampfszene zu drehen. So musste er für eben diese Szene acht Stunden im Make Up verbringen, da sein Körper im Film nach einem Experiment komplett vernarbt ist. Verantwortlich für die Ganzkörperpizza war Maskenbildner Bill Corso, der schon einen Oscar für seine Arbeit in Lemony Snicket -Rätselhafte Ereignisse gewonnen hat, und laut Reynolds dessen bestes Stück perfekt aussehen hat lassen. Reynolds erzählt weiterhin, warum es keinen Spaß macht, Sexszenen zu drehen.

Deadpool (Ryan Reynolds) gehört ins Universum der Mutanten um Professor X, hatte in X-Men Origins: Wolverine schon einen Auftritt, über den wir besser nicht reden, und kommt zu erstaunlichen Selbstheilungskräften durch ein Experiment, an dem er teilnimmt, nachdem bei ihm Krebs im Endstadium diagnostiziert wurde. Mit neuen Fähigkeiten und einem schwarzen Sinn für Humor ausgerüstet macht der ehemalige Special Forces-Agent und Söldner Jagd auf den Mann, der beinahe sein Leben zerstört hätte.

Der Film läuft seit 11. Februar 2016 im Kino.

Ähnliche News: Die Filmkritik zu Deadpool

Some Call Me The Joker

"The Joker" - The Steve Miller Band, 3. Vers

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 16. Februar 2016

    […] Deadpool: Ryan Reynolds über den Mann wegen dem sein Penis perfekt aussah […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.