AMCs „Preacher“: Erster Blick auf das „Arschgesicht“ der TV-Serie

Dominic Cooper als Jesse Custer - Preacher _ Season 1, Episode 1 - Photo Credit: Lewis Jacobs/AMC

Der Cast um die Comicbuchverfilmung Preacher erweitert sich: AMC hat ein erstes Bild von  Eugene (Ian Colletti) alias „Arseface“ veröffentlicht. Der junge, im Gesicht entstellte Mann schlürft darauf mit einem fragenden Blick einen Milchshake, was sehr doppeldeutige Assoziationen hervorruft.

In den Comics schießt sich Eugene mit einer Schrotflinte ins Gesicht, als sich sein Held Kurt Cobain auf die selbe Weise tötet. Nur geht der Selbstmordversuch schief. Die Ärzte können Eugene retten, doch sein Gesicht ist fortan entsetzlich entstellt. Wie er zu seinem Spitznamen kommt, ist wohl offensichtlich. Ob die Serie jedoch den Hintergrund zu seinem Selbstmordversuch beibehält, wird interessant. Als Preacher in den Neunzigern erschien war Kurt Cobains Suizid noch nicht lange her. Es machte also Sinn, den Charakter seinem Idol nacheifern zu lassen. Besonders, da sich viele Fans des Künstlers nach dessen Tod wirklich umgebracht haben. Jedoch ist das über zwanzig Jahre her. Eine Aktualisierung von Arsefaces Geschichte drängt sich also auf, sollte die Serie in unserer heutigen Zeit spielen, was noch nicht bestätigt wurde, wovon ich aber ausgehe.

Preacher ist eine verdrehte Mischung aus schwarzer Komödie und Drama mit übernatürlichen Elementen und handelt von dem texanischen Pfarrer Jesse Custer (Dominic Cooper), der die Macht des Wort Gottes erhält, das andere Menschen, dazu zwingt, zu tun, was er sagt. Mit dieser Macht ausgestattet und in Begleitung seiner schießwütigen Freundin Tulip (Ruth Negga) und dem trinkfreudigen Vampir Cassidy (Joseph Gilgun) macht er sich auf die Suche nach dem Herrn, um ihn für die Leiden der Menschen zur Verantwortung zu ziehen.

Die Serie startet am 22. Mai 2016.

Ähnliche News: Starttermin, Trailer und erste Bilder zu den Hauptdarstellern von Preacher

Some Call Me The Joker

"The Joker" - The Steve Miller Band, 3. Vers

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.