„All Eyez On Me“: Erster Teaser Trailer gibt Vorschau auf Tupac-Biopic

Pünklich zum Geburtstag von 2Pac wurde ein erster Teaser Trailer zu All Eyez On Me veröffentlicht. Der 1996 ermordete Rapper, der bürgerlich Tupac Shakur hieß, wäre gestern 45 Jahre alt geworden. Mit All Eyez On Me kommt dieses Jahr eine Verfilmung seines Lebens ins Kino.

 

Der Teaser Trailer gibt uns einen ersten Eindruck von der Handlung und von Hauptdarsteller Demetrius Shipp Jr. als Tupac Shakur. Der Schauspieler weist zumindest vom Aussehen her enorme Ähnlichkeit mit dem verstorbenen Rapper auf. Jedoch bleibt abzuwarten, ob Shipp Jr. den Film mühelos tragen kann. Der Schauspieler hatte bislang nur eine Rolle in einer TV-Produktion namens #unlock’d. Ihn gleich als Hauptrolle für einen großen Film zu besetzen, ist daher, gelinde gesagt, mutig. Dass Tupac zwanzig Jahre nach seinem Tod immer noch Kultstatus in der HipHop-Szene genießt, wird es dem Mimen nicht gerade leichter machen, den Erwartungen gerecht zu werden.

Genauso „mutig“ ist es, Benny Boom das Biopic inszenieren zu lassen. Hatte Straight Outta Compton mit F. Gary Gray (Friday, Verhandlungssache) einen erfahrenen Spielfilm-Regisseur, hat Benny Boom bisher hauptsächlich Rapper in Musikvideos in Szene gesetzt. Die zwei Filme, die der Regisseur bislang realisiert hat, haben es beide nicht in unsere Kinos geschafft haben. Die Frage stellt sich, ob der Regisseur einem so großen Projekt gewachsen ist und es schafft, aus seinen Darstellern gute Darbietungen herauszuholen. Im Gegensatz zu den Rappern in seinen Musikvideos werden die Schauspieler in All Eyez On Me in dramatischen Szenen nämlich auf Booms Führung angewiesen sein. Besonders da sein Hauptdarsteller noch nicht viel Erfahrung hat. Die Kombination zweier unerfahrener Künstler könnte also Anlass für Sorge sein.

Andererseits haben auch andere Regisseure mit Musikvideos angefangen, darunter namhafte Größen wie Michael Bay (Pearl Harbor, Pain & Gain) oder Antoine Fuqua (Training Day, Southpaw), der eine Zeit lang das Biopic verfilmen sollte. Die Sorgen könnten also unbegründet sein, auch wenn Boom erst der dritte Kandidat für den Regiestuhl ist. Denn kurzzeitig sollte auch John Singleton (Boyz n the Hood – Jungs im Viertel, Vier Brüder), der in Poetic Justice den echten Shakur sogar schon in Szene gesetzt hatte, die Regie des Films übernehmen. Da aus beiden Alternativen letztendlich nichts geworden ist, bleibt uns jedoch nichts anderes übrig, als in das Talent von Benny Boom zu vertrauen, bis es soweit ist und All Eyez On Me in den Kinos startet.

Danai Gurira (The Walking Dead) wird Tupacs Mutter Afeni Shakur spielen, Kat Graham (Ein Zwilling kommt selten allein, 17 Again – Back to High School) Jada Pinkett Smith, Jamie Hector (The Wire) Tupacs Vater Mutulu und Lauren Cohan (The Boy, Batman v Superman: Dawn of Justice) Leila Steinberg. Jamal Woolard wird auch in All Eyez On Me Christopher Wallace alias Notorious B.I.G. spielen. Er hatte den Rapper, einstigen Freund und späteren Erzfeind von Tupac bereits in dessen Biopic Notorious B.I.G. verkörpert.

Die genaue Handlung von All Eyez On Me ist noch nicht bekannt, jedoch scheint sich der Film nicht nur mit Tupacs Rapkarriere sondern auch mit der Diskriminierung von Afroamerikanern und deren Lebensumständen im Los Angeles der späten Achtziger/ frühen Neunziger zu befassen, die Tupac in seinen Texten häufig thematisierte. Gemeinsam mit HipHop-Größen wie Snoop Dogg und Dr. Dre war Tupac das Aushängeschild von Death Row Records und Westküsten-Rap. Als 2Pac erlangte er Weltruhm. Insbesondere durch seinen Streit mit dem New Yorker Rapper Notorious B.I.G., dem er einen auf ihn verübten Überfall vorwarf, bei dem Tupac mehrfach angeschossen wurde, sorgte er aber auch abseits der Bühne immer wieder für Schlagzeilen. Am 13. September 1996 starb er infolge eines Drive-Bys, bei dem er schwer verwundet wurde.

Der Film startet in den USA am 11. November 2016, einen deutschen Starttermin gibt es noch nicht.

Ähnliche News: Batman beatboxt in neuen Trailern zu The Lego Batman Movie

Some Call Me The Joker

"The Joker" - The Steve Miller Band, 3. Vers

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 9. April 2017

    […] dem Teaser Trailer, der vor fast zehn Monaten erschien, wurde nun endlich auch ein erster offizieller Trailer zu All […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.